CompTIA A+ 220-901 & 220-902 FAQ

Warum wird eine neue Prüfungsversion herausgegeben?

CompTIA verfolgt die technologische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Arbeitswelt aufmerksam. Gemeinsam mit der Branche überprüfen wir, wie Trends die Rollen verändern, die mit CompTIA A+ zertifiziert werden – jene Stellen mit dem Schwerpunkt auf technischen IT-Support und IT-Betrieb – und passen die Zertifizierung an den Arbeitskräftebedarf der Branche an. Die Serie 900 spiegelt die aktuellen Kenntnisse und Fähigkeiten wider, die IT-Fachkräfte von heute brauchen.

Außerdem ist CompTIA A+ eine ISO-akkreditierte Zertifizierung, was bedeutet, dass wir bei der Entwicklung unserer Zertifizierungen definierte Richtlinien und Verfahren einhalten. Ein Ziel unserer Entwicklungsstandards ist zu gewährleisten, dass die derzeitigen Inhaber einer Zertifizierung mit ihren Kenntnissen auf dem Laufenden bleiben. Die Serie 900 ist der Standard für aktuelle Fähigkeiten in den Funktionsbereichen IT-Support und IT-Betrieb auf Einstiegsebene.

Wo kann man die Prüfung ablegen?

Die Prüfungen CompTIA A+ 220-901 und 220-902 können weltweit ab 15. Dez. 2015 abgelegt werden. Suchen Sie sich ein Pearson VUE Testcenter für die Zertifizierung und kaufen Sie Ihren Prüfungsvoucher im CompTIA Marketplace.

Wenn ich 801 ablege, muss ich dann 802 ablegen oder kann ich statt dessen die Prüfung 902 ablegen?

Sie müssen Prüfungen der gleichen Serie ablegen, d.h. entweder 801 und 802 ODER 901 und 902. Wir unterstützen kein Vermischen verschiedener Prüfungsserien und erkennen dies auch nicht an.

Was wird in der Serie 900 der CompTIA A+ Prüfung behandelt?

Weitere Informationen über die Themen der Serie 900 finden Sie in den Prüfungszielen für CompTIA A+ 220-901 und 220-902. Diese Prüfungen umfassen im Wesentlichen:

  • Sicherheit: Unterstützung und Sicherung des Zugangs zu Daten durch richtigen Einsatz von Authentifizierung, Zugangskontrolle und Verschlüsselung für ein Unternehmen. Helpdesk-Mitarbeiter und Fachkräfte für technischen Support bilden eine der ersten Verteidigungslinien für jedes Unternehmen.
  • Netzwerk: Anwenden der Kernkonzepte und Protokolle wie IPv4, IPv6, DHCP und Subnetzmaske zum Einrichten und Unterstützen von kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken.
  • Betriebssysteme: Arbeit mit mobilen, servergestützten und herkömmlichen Betriebssystemen von Android und iOS bis zu Windows und Linux.
  • IT-Betrieb: Nutzung der Grundlagen von Virtualisierung, Cloud Computing, Desktop Imaging und Inbetriebnahme zur Unterstützung der IT-Infrastrukturen von heute.
  • Fehlersuche: Anwenden und Einhalten von Entscheidungsbäumen zur Diagnose, Lösung und Dokumentation von häufigen Hardware- und Software-Problemen bei einer Vielzahl von Geräten.
  • Technischer Support: Anwendung der Kundendienstgrundsätze zur Lösung von IT-Problemen.

Wie viele leistungsbasierte Fragen (PBQ) haben die CompTIA-Prüfungen 220-901 und 220-902? In welchem Verhältnis steht das zu den CompTIA-Prüfungen 220-801 und 220-802?

Wir geben die genaue Anzahl von leistungsbasierten Fragen in einer gegebenen Prüfung nicht bekannt, aber wir empfehlen, dass Sie die Ziele als Leitfaden für Ihre Vorbereitung verwenden. Ziele, die die praktische Anwendung betonen, das heißt, die Anwendung von Kenntnissen zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe in einem gegebenen Szenario zum Schwerpunkt haben, lassen sich am besten mit leistungsbasierten Fragen prüfen. (Hinweis: suchen Sie nach Zielen, die die Formulierung “einem vorgegebenen Szenario” oder das Wort “Szenario” beinhalten, wenn Sie herausfinden möchten, welche Themen vielleicht eine leistungsbasierte Komponente umfassen.)

Warum wird Windows 10 nicht behandelt?

  • Unsere Zertifizierungsentwicklung beruht darauf, dass unsere Fachexperten (Subject Matter Experts; SME) die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bestimmen, die für die Ausführung einer Aufgabe als IT-Supportfachkraft in der aktuellen Computerumgebung benötigt werden. Ihre Entscheidungen werden gemeinsam mit den im Prüfungsentwurf enthaltenen Fähigkeiten durch eine umfassende Branchenumfrage bestätigt. Zertifizierungsinhalte werden davon bestimmt, welche Fähigkeiten und Kenntnisse die IT-Branche bestätigt haben möchte, nicht von der Meinung von Herstellern darüber, was die Zertifizierung umfassen sollte.
  • Die Zertifizierung konzentriert sich auf die für die Ausführung der Arbeitsaufgaben notwendigen Fähigkeiten, nicht auf bestimmte Merkmale und Funktionen der verschiedenen Betriebssysteme. In der Zukunft bewegen wir uns weg von der Angabe von Versionen – so sind wir bei der Einbeziehung von Android (wir sagen z.B. nicht Lollipop, nicht KitKat), Linux (wir sind blind gegenüber Distributionen), Apple (ohne z.B. Mountain Lion zu erwähnen) und Windows für Mobilgeräte vorgegangen.
  • Dass wir nicht gesondert auf Windows 10 eingehen, bedeutet NICHT, dass ein Techniker nichts über dessen Unterstützung zu wissen braucht, nur dass keine für Windows 10 einzigartigen Funktionen geprüft werden.

Wann laufen CompTIA A+ 220-801 und 220-802 ab?

Die Prüfungen CompTIA A+ 220-801 und 220-802 laufen am 30. Juni 2016 ab. Die entsprechenden Deutschen Prüfungen laufen am 31. Dezember 2016 ab.

Sollte ich meine CompTIA-Zertifizierung mit CompTIA 220-801 und 220-802 oder mit CompTIA 220-901 und 220-902 erwerben?

  • Wenn Sie sich jetzt auf das Ablegen der Prüfungen CompTIA 220-801 und 220-802 vorbereiten, sollten Sie beide Prüfungen vor dem Ablaufdatum der Serie 800 am 30. Juni 2016 ablegen.
  • Wenn Sie entweder die Prüfung 220-801 oder die Prüfung 220-802 abgelegt haben und die zweite Prüfung für Ihre Zertifizierung brauchen, empfehlen wir auch, sie so bald wie möglich abzulegen, damit sie nicht mit der Serie 900 von vorn beginnen müssen. 
  • Wenn Sie noch nicht mit der Vorbereitung auf die Prüfungen CompTIA 220-801 und 220-802 begonnen haben, bietet die Serie 900 den besten Nachweis Ihrer Bereitschaft für technische IT-Supportfunktionen von heute.
NewsletterSignup
SuccessStories-Solid